AKTUELLES AUS DEM STIFT

Familienmesse und Segnung der Pilgerlilie
Am Sonntag, 28. Juni 2020, feierte die Pfarre Lilienfeld eine gut besuchte Familienmesse, die von einem Team der Pfarre Lilienfeld vorbereitet worden und musikalisch gestaltet worden ist. Abt Pius segnete einige Lilienfelder Pilgerlilien, um sie einigen Leuten zu schenken. Der erste, der eine Lilienfelder Pilgerlilie von Abt Pius erhielt, war Altabt Matthäus (siehe Foto). Weitere Lilienfelder Pilgerlilien können ab sofort an der Stiftspforte erworben werden. Sie dienen als Andenken aus dem Stift Lilienfeld: für Gäste, Touristen und vor allem für Pilger, die in Lilienfeld Station machen.

Altabt Matthäus feierte seinen 70. Geburtstag
Am 16. Juni 2020 feierte das Stift Lilienfeld den 70. Geburtstag von Altabt Matthäus Nimmervoll. Das Foto zeigt Bezirkshauptmann Kemetmüller, Abtpräses Maximilian, Bürgermeister Labenbacher, Altabt Matthäus, Abt Pius und Forstdirektor Kratzer. Das Geburtstagsjubiläum wurde aufgrund der Corona-Gefahr klein gehalten. Altabt Matthäus feierte im Kreis seiner Mitbrüder, seiner Geschwister und einiger Ehrengäste dieses Fest.
Altabt Matthäus war von 1993 bis 2019 Abt des Stiftes Lilienfeld. Er erlitt im August 2018 einen schweren Schlaganfall, infolge dessen er im Mai 2019 sein Amt zurücklegte. Altabt Matthäus lebt im Stift Lilienfeld und nimmt mit seinem Gebet und bei seinen täglichen Begegnungen mit der Gemeinschaft regen Anteil am Gemeinschaftsleben im Stift Lilienfeld.

Fernsehmesse aus dem Stift Lilienfeld

Im Zisterzienserstift Lilienfeld wurde am Sonntag, 17. Mai 2020, um 11 Uhr eine Festmesse gefeiert, die in ServusTV übertragen wurde: es war eine Festmesse zusammen mit Bischof Alois Schwarz, Abt Pius Maurer, und den weiteren Priestern, die bei den letzten Sonntagsgottesdiensten in ServusTV zu sehen waren: P. Altmann Wand vom Stift Göttweig (Pfarrer von Rohrbach und Kleinzell), Emeka Emeakaroha (Pfarrer von Obergrafendorf und Weinburg), Kingsley Uzor (Leiter des Pfarrverbands Böheimkirchen), P. Leonhard Obex vom Stift Göttweig (Pfarrer von Rabenstein an der Pielach, Grünau und Loich), P. Pirmin Mayer vom Stift Göttweig (Pfarrer von Pyhra).
Es wurde Gott gedankt, dass die Corona-Pandemie allmählich abklingt. Es wurde gleichzeitig um viel Kraft und Segen gebetet, und dass die Corona-Pandemie bald ganz verschwindet.
Unmittelbar vor Beginn der Messe hielten Bischof Alois und Abt Pius ein kurzes Gebet mit Blick zur Mariazeller Gnadenstatue. Im Kapitelsaal des Stiftes Lilienfeld befindet sich eine Kopie dieser Gnadenstatue. Das Stift Lilienfeld gilt seit altersher als eine Hauptstation an der Via Sacra, dem Wallfahrerweg von Wien nach Mariazell.
Die Teilnehmer an der hl. Messe mussten sich an die strengen Vorsichtsregeln bezüglich Corona-Gefahr halten, wie Nasen-Mund-Schutz tragen und Abstand halten. Die hl. Messe wurde musikalisch von Katharina Einsiedl (Kantorin), Florian Pejrimovsky (Bariton) und Christoph Fiedelsberger (Organist) gestaltet.
Bischof Alois gratulierte Abt Pius, der genau ein Jahr und einen Tag zuvor (16. Mai 2019) zum Abt von Stift Lilienfeld gewählt worden war.


Ab dem 15. Mai gilt folgende Regelung im Stift Lilienfeld
+ Die Wochentagsmessen am Abend sind öffentlich zugänglich: jeweils am Dienstag und am Freitag um 18.30 Uhr
+ Der Kreuzgang und der Kapitelsaal sind zu den Öffnungszeiten der Pforte wieder öffentlich zugänglich (9-12 Uhr und 13.30-16.30 Uhr).
+ Die Mai-Andachten werden heuer nicht öffentlich abgehalten, da sie – aufgrund der Corona-Vorsichtsregeln – mit Nasen-Mund-Schutz und möglichst ohne Singen und mit möglichst wenig Sprechen gestaltet werden müssten. Es wird eingeladen, zu Hause oder privat in der Kirche oder an welchem Ort auch immer zu beten und die Mutter Gottes mit dem Rosenkranz zu verehren. Im Stift Lilienfeld beten die Patres in ihrer Hausgemeinschaft fast täglich gemeinsam den Rosenkranz. "Wir beten für alle, die es in diesen Tagen besonders schwer haben, und dass die Corona-Gefahr bald wieder ganz zu Ende geht" betont Abt Pius

Freude an Blumen (Abtkolumne)
Die Abtkolumne „Freude an Blumen“ von Abt Pius Maurer in der NÖN vom 6. Mai 2020:
hier nachzulesen

Die österlichen Tage 2020
Die Liturgien der drei österlichen Tage (Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern) wurde im Stift Lilienfeld von den im Stift wohnenden Patres in aller Stille und Feierlichkeit zelebriert. Es waren jeweils auch vier auswärtige Gläubige dabei, wie es die Vorschiften zugelassen haben. "Wir Patres haben besonders für die Menschen gebetet, denen es in diesen Tagen sehr schlecht geht, und dass die Corona-Pandemie bald wieder zu Ende geht.“ 

Fernsehübertragung des Palmsonntagsgottesdienstes
Am Palmsonntag, 5. April 2020, übertrug ServusTV den Gottesdienst aus dem Stift Lilienfeld, unter Beachtung der Corona-Vorsichtsregeln. Zelebrant war Abt Pius Maurer. Lektoren waren Frater Hermann Schöppe, Frater Nikolaus Kastenberger, Edith Plank und Magdalena Berger. Auf der Orgelempore befanden sich Florian Pejrimovsky (Organist) und Maria Lampl (Kantorin). Im Vorfeld gefilmt wurden die Fürbitten-Lektorinnen: Marie Lehrner, Hanna Lehrner, Lara Gnedt, Franziska Spilka, Viktoria Spilka.

Am 22. März 2020 hat die Zeit der Quarantäne für Abt Pius geendet.
Es sind bei ihm während der Quarantäne keine Symptome von Covid-19 zum Vorschein gekommen.

CORONA-VIRUS AKTUALISIERTE MITTEILUNG von Abt Pius
15. März 2020 14 Uhr


Heute habe ich, so wie schon gestern und vorgestern, die hl. Messe in der Prälaturkapelle gefeiert. Ich habe mich ganz in die Gebetsgemeinschaft mit den vielen eingefügt, die derzeit zu Hause beten oder über moderne Medien die hl. Messe mitfeiern. Mir ist es wichtig, dass wir auf diese Weise die Gebetsgemeinschaft unterstützen, zu der in diesen Tagen die Bischöfe besonders aufgerufen haben. Wir haben jetzt besonders viel zu beten: für die Erkrankten, für die Gefährdeten, für die Ärzte, für die helfenden und pflegenden Leute, für die Einsatzkräfte, und dass die Pandemie bald wieder zu Ende geht.
Bei der hl. Messe, die ich derzeit jeden Tag in der Prälaturkapelle feiere, darf derzeit niemand physisch dabei sein. Ich bin nämlich derzeit wegen des Corona-Virus in Quarantäne. Ich habe aber geistigerweise besonders meine beiden Pfarren Lilienfeld und Traisen, alle meine Mitbrüder und Mitarbeiter des Stiftes Lilienfeld, für meine Studenten und alle Verwandten und Bekannten in der kleinen Prälaturkapelle versammelt und für sie gebetet. Obwohl ich die letzten zwei Wochen meistens vermieden habe, jemandem die Hand zu geben, muss ich zugeben, dass ich das nicht ganz konsequent gemacht habe.
Vor genau einer Woche habe ich einem Herrn die Hand gegeben, der damals schon vom Corona-Virus infiziert war und zwei Tage später in das Krankenhaus schwer erkrankt eingeliefert wurde. Daher bekam auch ich von der Bezirkshauptmannschaft ganz korrekt laut dem Epidemiegesetz (1950) die Quarantäne verordnet. Weil ich die letzten Tage noch dazu einen leichten Schnupfen hatte, wurde ich am 13. März auf den Corona-Virus untersucht. 
Heute mittags erhielt ich das Ergebnis:
Ich bin nicht vom Corona-Virus infiziert.
 
Dennoch muss ich bis zum Abend des 22. März 2020 in Quarantäne bleiben. Schließlich könnte in diesem Zeitraum diese stark infektiöse Krankheit noch zum Vorschein kommen. Ich möchte ja selber mein Möglichstes tun, dass ich niemanden anstecke.
Ich nutze die Zeit für mehr Gebet, für das Ordnen von Akten in der Prälatur (meinem Büro) und für das Lesen. Danke allen, die in den letzten Tagen für mich gebetet und mir alles Gute gewünscht haben.

CORONA-VIRUS AKTUALISIERTE MITTEILUNG
13. März 2020 14 Uhr

Ab 14. März 2020 abend finden im Stift Lilienfeld keine öffentlich zugänglichen Gottesdienste mehr statt, bis auf Widerruf.
Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien an der Eucharistiefeier teilzunehmen (Radio, Fernsehen, Onlinestream,..) und zu Hause zu beten.

Abt Pius selbst ist von der BH Lilienfeld bis vorläufig 22. März 2020 in Quarantäne gestellt worden, weil er vor einigen Tagen einem vom Corona-Virus infizierten und inzwischen schwer erkrankten Herrn die Hand gegeben hat.   


MITTEILUNG DES ABTES:
11. März 2020
Wegen des Corona-Virus sind ab 14. März bis mindestens 5. April 2020 sämtliche Sonntagsmessen in der Stiftsbasilika. Die Stiftsbasilika hat den Vorteil, dass die Teilnehmer nicht so eng beisammen sitzen müssen. 
In der Krankenhauskapelle werden in diesem Zeitraum gar keine Messen angeboten, weil das Krankenhaus ein besonders sensibler Bereich ist.
Im Detail die Regelung, die von 14. März bis mindestens 5. April 2020 in der Pfarre Lilienfeld gilt:
Die Vorabendmesse (18.30 Uhr) im Kapitelsaal wird in die Stiftsbasilika verlegt.
Die Vormittagsmesse am Sonntag (9.30 Uhr) im Kapitelsaal wird in die Stiftsbasilika verlegt.
Die Donnerstags-Messe (19 Uhr) in der Krankenhauskapelle entfällt. Die Sonntags-Abenmesse (19 Uhr) in der Krankenhauskapelle wird in die Stiftsbasilika verlegt. 
Die Wochentags-Messen im Kapitelsaal bleiben so wie bisher.

Da bei unseren regulären Gottesdiensten (wenn nicht ein außerordentlicher Anlass ist) nie mehr als 100 Teilnehmer zusammenkommen, können diese Gottesdienste weiterhin stattfinden, sofern keine weitere Verschärfung der Situation eintritt. 
Außerdem gilt (gemäß den Anordnungen der Diözese St. Pölten vom 11. März 2020) für den Zeitraum ab sofort bis mindestens 3. April 2020:
+ Mund- und Kelchkommunion sind aus Präventionsgründen verboten.
+ Die Kelchkommunion ist auch für Konzelebranten, Diakone und KommunionhelferInnen verboten.
+ Der Friedensgruß durch Handreichung ist zu unterlassen.    

2. Februar 2020
Ordenstag der Diözese St. Pölten im Zisterzienserstift Lilienfeld,

am Welttag des Geweihten Lebens

Am Sonntag, 2. Februar 2020, nachmittags fand im Zisterzienserstift Lilienfeld der Ordenstag der Ordensfrauen und Ordensmänner aus der Diözese St. Pölten statt. Die Verantwortlichen der diözesanen Ordenskonferenz, Abt Georg Wilfinger vom Benediktinerstift Melk und Generaloberin Sr. Franziska Bruckner von der Gemeinschaft der Franziskanerinnen Amstetten, hatten dazu eingeladen.
Abt Pius Maurer und seine Mitbrüder vom Stift Lilienfeld konnten ab 13 Uhr etwa 60 Ordensleute aus den verschiedenen Ordensgemeinschaften aus der Diözese St. Pölten begrüßen: Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul aus Maria Anzbach, Benediktiner vom Stift Altenburg,  Stift Göttweig, Stift Melk und Stift Seitenstetten, Franziskanerinnen aus Amstetten, Hainstetten und Langenlois, Salesianer aus Amstetten, Schwestern vom Göttlichen Erlöser aus Gleiss, Schwestern der Gemeinschaft Ancillae Domini aus Neustadtl, Schwestern aus der Gemeinschaft Familie Mariens aus Hürm, Brüder und Schwestern der Gemeinschaft der Seligpreisungen aus Maria Langegg.
Der Ordenstag begann um 13.30 Uhr mit Führungen, gehalten von den beiden jüngsten Mitbrüdern des Stiftes (Frater Hermann und Frater Nikolaus) durch das Stift Lilienfeld. Abt Pius zeigte die Gemäldegalerie her, während die Stiftsarchivarin Dr.in Irene Rabl das Archiv präsentierte. Um etwa 15 Uhr hielt Abt em. Christian Haidinger einen Vortrag zum Thema "einfach.gemeinsam.wach – Schritte in die Zukunft der Orden". Er erwähnte dabei Eindrücke, die er während des 2. Vatikanischen Konzils als Student in Rom von der Konzilsatmosphäre erlebt hatte. Auch weitere Details aus seiner Biographie ließ er in den Vortrag miteinfließen, auch einzelne Erfahrungen, die er von seiner Zeit als Vorsitzender der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs (2013-2019) gesammelt hat. Er erklärte das Motto "einfach.gemeinsam.wach", das die Ordenskonferenz Österreichs von 2019 bis 2021 besonders hervorhebt, und verdeutlichte es durch eine Gegenüberstellung mit den evangelischen Räten "arm.keusch.gehorsam". Er gab den Ordensleuten einige Impulse mit, trotz eines weitverbreiteten Nachwuchsmangels voll Hoffnung in die Zukunft zu blicken. Er wies darauf hin, dass sich immer wieder auch neue Arbeitsfelder für Ordensgemeinschaften ergeben. Und er würdigte die sehr wertvoll gewordene Zusammenarbeit mit engagierten Laien, die als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ordensgemeinschaften oft auch Träger von geistlichen Traditionen einzelner Ordensgemeinschaften würden. Er beendete seinen Vortrag mit einigen Gedanken zu einem Zitat von Papst Franziskus an die Ordensleute: "Dankbar auf die Vergangenheit schauen, die Gegenwart mit Leidenschaft leben, die Zukunft voll Hoffnung ergreifen".
Nach dem Vortrag gab es für die Teilnehmer des diözesanen Ordenstages Gelegenheit, einander im Gespräch auszutauschen. Danach feierten sie im Kapitelsaal des Stiftes Lilienfeld gemeinsam eine feierliche Vesper. Abt Pius vom Stift Lilienfeld wies auf den Welttag des Geweihten Lebens hin, den die katholische Kirche jährlich am 2. Februar, am Fest "Darstellung des Herrn", begeht. Er machte deutlich, dass die Darbringung des neugeborenen Jesus an Gott auch im Zusammenhang mit der Ordensprofess und der Haltung der Hingabe im Ordensleben gesehen werden kann. Er wies auf die beiden biblischen Gestalten Simeon und Hanna hin, die als betende Menschen voll Hoffnung Christus ersehnten und damit Vorbilder für Ordensleute sein können. Er erwähnte, dass Christus in der biblischen Perikope zum Fest "Darstellung des Herrn" vom greisen Simeon als Licht bezeichnet wird. Auch die Ordensleute hätten die Berufung, Licht in der Welt zu sein. Nach diesen Worten begann die stimmungsvolle Lichterprozession durch den mittelalterlichen Kreuzgang des Stiftes Lilienfeld. Etwa 70 Ordensleute zogen singend und betend mit Kerzen in der Hand durch den Kreuzgang.
Nach der Liturgie klang der Ordenstag mit einer Jause und einem gemütlichen Beisammensein aus.

Ordenstag1 Ordenstag2
Ordenstag3 Ordenstag4
Eindrücke vom Ordenstag 2020 (Fotos: Melanie Kudla)

EINKLEIDUNG von Frater Nikolaus
Am Sonntag, 26.01.2020, dem Hochfest der Gründeräbte des Zisterzienserordens, gab es im Stift Lilienfeld eine Einkleidung. Der bisherige Kandidat Florian Kastenberger aus Oberndorf an der Melk erhielt den Habit der Zisterzienser. Der Ordensname des neuen Novizen ist Frater Nikolaus. 
Einkleidung 1 Einkleidung 2 Einkleidung 3
Einkleidung 4 Einkleidung 5
Konvent

 

 

[ zum Jahr 2001] | [ zum Jahr 2002 ] | [ zum Jahr 2003 ] [ zum Jahr 2004 ] [ zum Jahr 2005 ] [ zum Jahr 2006 ] [ zum Jahr 2007 ] [ zum Jahr 2008 ] [ zum Jahr 2009 ] [ zum Jahr 2010 ] [ zum Jahr 2011 ] [ zum Jahr 2012 ] [ zum Jahr 2013 ] [ zum Jahr 2014 ] [ zum Jahr 2015 ] [ zum Jahr 2016 ] [ zum Jahr 2017 ] [ zum Jahr 2018 ] [ zum Jahr 2019 ]